Als Knut Schultz und Julia Nietzsche bilden wir das Performance-Duo Meine Wunschdomain. Der Wunsch der Wunschdomain ist lebendiges, kreatives und liebevolles Leben für alle*s. Es geht uns um das, was Du dir wünschst – und wie diese Wünsche sich erfüllen. Dafür treten wir gemeinsam als Orakel in Erscheinung. Als zwei künstlerische Medien ermöglichen wir unseren Gästen einen Blick in die Zukunft – und wir übermitteln eine Antwort auf deren dringendste Fragen. Diese eigenwillige Medienkunst ist auf jedes Gegenüber individuell zugeschnitten und bezieht ihre Anziehungskraft aus der sweeten Verbindung von Kunst und Care-Work. Meine Wunschdomain bietet ihre achtsame Mischung aus Illusionstheater und intuitiver Lebensberatung in Theatern, in Galerien und auf Festivals an. Dafür sind wir mit unserem Orakelzelt oder dem Wunschdomain-Wohnwagen unterwegs. Es ist auch möglich, individuelle Termine mit der Wunschdomain zu vereinbaren. Love!

Meine Wunschdomain Blog

Goldener Herbst

Wir freuen uns sehr über zwei wunderbare Einladungen im September!

Wir werden am Fr 20.09. bei der Cabin Crew Night der Ruhrtriennale im 3rd Space unser Berufungsberatungsorakel anbieten, mit zauberhaftem Fokus auf dritten Räumen… Ganz genau.
Und am Sa 21.09. sind wir in Detmold, um da unser Zelt auf dem Parkplatz Rosental aufzuschlagen. Wir haben nämlich den StattParkKultur-Preis gewonnen! und ihr werdet in diesem Rahmen persönliche Botschaften aus einer völlig neuen und nachhaltigen (Park)Kultur erhalten.
Kommt einfach vorbei, es werden Plätze nach dem first come – first serve Prinzip vergeben und verlost. Wenn ihr auf jeden Fall dabei sein wollt, schreibt uns bitte eine Mail an post@meinewunschdomain.com – wir teilen Euch dann die einzelnen Slots mit. Die Reservierung gilt als first come.
Die Orakel-Performances dauern ca. 30 Minuten.
Genießt den Herbst & bis bald. Wir freuen uns auf Euch!

Wir danken Gärtnerei Drewes (Bio-Gemüse aus Detmold) für die Pflanzenleihgaben, dem Team der Cabin Crew Night der Ruhrtriennale,  dem Kulturteam der Stadt Detmold und allen wunderbaren Unterstützer*innen!!!

ON/LIVE Das Theater der Digital Natives & die Wunschdomain

Helo lovelies,

wir sind hocherfreut, bei der diesjährigen Ausgabe von ON/LIVE unser katzenvideogestütztes BerufsberatungsORAKEL anzubieten. Wir schlagen im Juta unser muckeliges Zelt auf und ermöglichen unseren Besucher*innen einen exklusiven Blick in ihre berufliche Zukunft.

Die ca. halbstündigen Beratungstermine finden einzeln statt.
Unsere ORAKELsessions werden bei ON/LIVE am Samstag, 11. Mai um 11.15 Uhr im FFT, Düsseldorf (Juta), VERLOST!
Die Blöcke mit jeweils 3 Terminen beginnen um 11.30, 14.30 und 17.00

ON/LIVE: In naher Zukunft wird es nur noch ein Theater geben: Das
Theater der Digital Natives. Es gehört denjenigen, die sich eine
Welt ohne digitale Vernetzung, smarte Devices und soziale
Netzwerke nicht mehr vorstellen können. Das Symposium
ON/LIVE versammelt Digital Natives aus Kunst, Wissenschaft,
Schule und Politik und fragt, wie wir uns in Zukunft begegnen
werden – im Theater und im Alltag. Welche Erzählungen und
Wahrnehmungsweisen bestimmen unsere Gegenwart und
wie gestalten wir gemeinsam die Zukunft? In Lightningtalks,
Diskussionen, Performances und Workshops verhandeln wir
mediale Praktiken im Alltag und in den Künsten. Wir widmen
uns unter anderem dem Netz als Sphäre neuer geschlechtlicher
Konfigurationen und dem Spiel als performativer Praxis
der Zukunft. ON/LIVE: 10.-12. Mai im FFT, Düsseldorf

 

Performance als (Für-)Sorgearbeit? Orakel & Podiumsgespräch

Knut und Julia vor ihrem Wohnwagen im pinken Licht

*Orakel-Performance mit anschließendem Gespräch*
Mit Meine Wunschdomain und Melanie Hinz
Donnerstag, 31.01.2019
18 Uhr, atelier automatique, Rottstr. 14, Bochum
Zunächst könnt ihr im Rahmen unserer Berufungsberatung „Yeah. It’s A Message To You. Meaning In Noise“ dem Orakel Fragen zu Eurer persönlichen Berufung stellen. Danach stellen wir im Gespräch mit der Theaterwissenschaftlerin und Performerin Melanie Hinz  unseren Arbeitsansatz vor, versuchen Fragen zu beantworten und Ausblicke zu formulieren: Was sind die Überschneidungen von Performance-Kunst und Care-Arbeit? Wo übernehmen Theatermacher*innen Funktionen von Sorgearbeit für die Teilnehmenden/Zuschauenden? Inwiefern entstehen so Überschneidungen mit anderen Berufsfeldern wie Biografiearbeit, (Körper-)Therapie, Sexarbeit, Soziale Arbeit, Coaching, etc. Und wo bleibt dabei eigentlich die Care-Arbeit für die Theatermacher*innen selbst?

Wir freuen uns sehr, Euch zu sehen. Es wird  Tee geben <3

Eintritt frei